Suche
  • Matthias Trabandt

Die Kuh vom Eis holen

Was bedeutet die Redewendung "Die Kuh vom Eis holen"? Hier handelt es sich um ein heikles Problem, das jemand versucht zu lösen, oder um eine schwierige Situation, die man überwinden muss - im übertragenen Sinne. Der Ursprung liegt im bäuerlichen Leben: Verirrt sich eine Kuh auf einen zugefrorenen See, ist die Gefahr groß, dass das Eis unter ihr nachgibt und sie ertrinkt. Der Landwirt muss also schnell und umsichtig handeln, um sie zu retten.

Diese Redewendung stammt vermutlich aus dem Alltag der Bauern und ist da nicht nur im übertragenen Sinn gemeint. Eine Kuh vom Eis zu holen, ist ein schwieriges Unterfangen. Im Gegensatz zu Pferden gehören Kühe nicht in die Kategorie "Fluchttiere".

Bei Gefahr laufen Kühe nicht unbedingt davon, sondern bleiben stehen. Wenn eine Kuh also merkt, dass es spiegelglatt ist, dann bleibt sie stehen. Und eine Kuh ist ziemlich schwer – sie kann bis zu zehnmal so viel wie ein Erwachsener wiegen. Deswegen muss der Bauer schnell und vorsichtig sein, um die Kuh zu retten, wenn sie sich auf einen zugefrorenen See oder Fluss verirrt hat. Er muss kommen, um sie vom Eis zu holen.

Die Redewendungen "Eine Kuh vom Eis holen" oder - bei Erfolg - "Die Kuh ist vom Eis" wird in vielen Themengebieten benutzt - Politik, Wirtschaft oder Rechtsstreitigkeiten. Wenn sich zum Beispiel Parteien nach schwierigen Verhandlungen auf einen Koalitionsvertrag einigen, kann man sagen: Die Kuh ist vom Eis.

9 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen